Go to Top

9. Zephir-Fachtag

Fachtag

© 123rf/Cathy Yeulet

Auswirkungen von elterlichem Suchtverhalten im Jugendhilfekontext

9. Fachtag von Zephir gGmbH an der Medical School Berlin (MSB) am 16. November 2018

Alkohol, Drogen, Medikamentenmissbrauch, Spielsucht – Sucht hat viele Namen. Taucht eine Suchtproblematik im familiären Kontext auf, ist immer das gesamte Familiensystem betroffen. Besonders belastet sind die Kinder, die dem unberechenbaren Verhalten des süchtigen Elternteils und allen Folgen wie wirtschaftliche Not, Trennung/Scheidung und im schlimmsten Fall auch einer Gefahr für Leib und Leben ausgesetzt sind.

Mit diesem Fachtag möchten wir neue Möglichkeiten für die sozialpädagogische Begleitung von Kindern und Jugendlichen im familiären Suchtkontext erarbeiten. Anke Schmidt, Leiterin des Bereichs „Strategisches Management“ der Fachstelle für Suchtprävention Berlin gGmbH und Mitglied des „Forum Prävention und Frühe Intervention bei Kindern in suchtbelasteten Familien“ wird zum Thema „Motivierende Gesprächsführung in Familien mit Suchtverhalten“ referieren.

In vier Arbeitsgruppen wollen wir uns anschließend mit folgenden Fragen vertiefend beschäftigen:

  • Wie können wir eine Kooperationsbereitschaft bei suchtbelasteten Familien erreichen?
  • Welche Kommunikation ist hilfreich für die Entwicklung der Kinder?
  • Welche Sensibilität brauchen wir in Hinblick auf eine mögliche Kindeswohlgefährdung?
  • Welche Möglichkeiten und Grenzen gibt es bei der Begleitung von Familien mit Suchtverhalten?

Termin: Freitag, den 16. November 2018 von 09.30 Uhr bis 16.00 Uhr
Ort: Medical School Berlin (MSB), Calandrellistraße 1 – 9, 12247 Berlin-Lankwitz

Es sind nur noch wenige Plätze frei! Anmeldung bis 7. November 2018 unter info@zephir-ggmbh oder Tel. 030/84 59 29 79

Wir freuen uns auf einen Fachtag mit fachlichem Input und anregendem Austausch. In der Mittagspause kann die Kantine der Hochschule genutzt werden.