Go to Top

Begleiteter Umgang / Mediation

Begleiteter Umgang – § 18,3 KJHG

Zephir gGmbH ermöglicht Kindern und Jugendlichen, ihr vom Gesetzgeber verankertes Recht auf Kontakt zu beiden Elternteilen nach Trennung und Scheidung (§1684 BGB).

Der Begleitete Umgang findet fast immer im Kontext eines familiengerichtlichen Verfahrens statt und wird von sozialpädagogischen Fachkräften mit Weiterbildung in Mediation durchgeführt. Wenn Eltern sich in einem außergerichtlichen Verfahren nicht über eine Umgangsregelung einigen können und um ihr Kind streiten, kann das Familiengericht einen Begleiteten Umgang anordnen. Mit dieser Regelung soll sichergestellt werden, dass auch in ganz besonders schwierigen Familienkonstellationen das Umgangsrecht ausgeübt wird.

Die Anordnung des Gerichtes wird durch das Jugendamt umgesetzt und im Rahmen einer Hilfekonferenz werden mit den Betroffenen gemeinsam Aufgaben und Ziele des Begleiteten Umgangs in einem Hilfeplan schriftlich festgelegt. Die Gestaltung wird auf die Bedürfnisse der betroffenen Kinder und Erwachsenen abgestimmt. Diese Vereinbarung ist die Grundlage für die Durchführung der Maßnahme. Der Begleitete Umgang stellt eine zeitlich begrenzte Intervention dar, die zu einem selbständigen unbegleiteten Umgang führt.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass die pädagogische Beratung der Eltern als Teil des Begleiteten Umgangs sinnvoll und notwendig ist und entscheidend dazu beiträgt, dass Eltern gemeinsam an zukünftigen Regelungen zugunsten ihres Kindes arbeiten. Dies sichert eine positive kindliche Entwicklung.

Diese Maßnahme kann in den Leistungsbereich des Jugendamtes fallen oder privat finanziert werden.

Weiterführende Informationen: www.begleiteter-umgang-berlin.de

Mediation

Konflikte in Familien entstehen schnell und scheinen oft unüberwindbar. Mediation stellt eine Möglichkeit dar, diese fair und eigenverantwortlich zu lösen. Dies kann geschehen ohne Einschaltung von Gerichten und Rechtsanwälten.

Insbesondere bei Trennung und Scheidung verhilft Mediation zu einvernehmlichen Lösungen zu gelangen, von denen in erster Linie die Kinder profitieren. Denn langanhaltende Streitigkeiten und Feindseligkeiten der Eltern zermürben die Kinder, die in erster Linie wollen, dass sich ihre Eltern vertragen.

Bei Zephir gGmbH stehen erfahrene Mediatoren zur Verfügung, die in einem klar strukturierten Verfahren gemeinsam mit den Eltern Lösungen ihrer Konflikte erarbeiten. Im Gegensatz zum Gerichtsverfahren haben in der Mediation die Beteiligten selbst direkten Einfluss auf die Lösungen.

Wenn Sie Näheres zum Mediationsverfahren wissen wollen, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.