Go to Top

Beratung in religiösen Weltanschauungsfragen

Beratung in religösen Weltanschauungsfragen

In der Arbeit mit geflüchteten oder emigrierten Menschen aus einem anderen Religions- und Kulturkreis werden die Fachkräfte von Zephir sehr häufig mit religiösen Weltanschauungsfragen konfrontiert.

Es geht uns hierbei um die Erkennung und Diskussion von Vielfalt und Differenzierungen innerhalb einer Religion und zwischen den Religionen. Hierzu gehören auch Kenntnisse religiöser Traditionen und Begründungen. Wir beziehen uns auf die abrahamitischen Religionen, ohne die anderen Religionen oder religiöse Begründungszusammenhänge zu ignorieren.

In der Erreichung beider Ziele sehen wir einen wichtigen Beitrag zur Prävention und Interventionen gegen religiös begründete Radikalisierung.

Wir wollen mit unserem Diskussionsforum folgende Fachkräfte und Protagonisten im Erziehungs- und Bildungsbereich ansprechen:

  • SozialarbeiterInnen/SozialpädagogInnen bei freien und öffentlichen Trägern
  • Lehrkräfte an Schulen (Willkommensklassen)
  • Psychologen und Therapeuten
  • Polizeipräventionsbeauftragte
  • Ehrenamtliche
  • Vormünder

Bei dieser Arbeit kooperieren wir mit ReligionspädagogInnen, IslamwissenschafterInnen und anderen Fachkräften im universitären und außeruniversitären Kontext.

Infomaterial des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge:

Anschreiben_BAGLJÄ
glaube-oder-extremismus