Aktuelles

Pianos von Streetlife 2.0 im Schloss

Drei Menschen auf einer Bühne mit Piano im Shopping-Center "Das Schloss".

Pianobombing: Bunte Pianos für Berlin!

Am vergangenen Sonnabendnachmittag, den 4. Mai 2024, übergab Philip Nadoll von StreetLife 2.0 im Rahmen eines musikalischen Flashmops zwei, von Streetart-Künstlern von StreetLife 2.0 gestaltete Pianos für „Pianobombing“ im Shopping-Center „Das Schloss“ in Berlin-Steglitz. Mit dabei: Sylvia Blume, Initiatorin von Pianobombing in Berlin, David Schönborn als Vertreter des Pianobombing Deutschland Teams und Centermanager Jörn Friedrichsen.

Drei Männer stehen in der Gruppe im Shopping-Center "Das Schloss". Im Hintergrund ein offenes Bekleidungsgeschäft.

Street-Art: Zwei Pianos und ein Flügel im Schloss

Als einzigartige Unikate finden die beiden Pianos und ein Flügel, den die Berliner Künstlerin Gita Kurdpoor noch während des Events fertig bemalte, ihren festen Platz in der Steglitzer Shopping-Mall. Jeder kann während der Öffnungszeiten auf den beiden Pianos spielen, was und wozu er Lust hat.

Bunt, mit grünen Ranken und kleinen Comics bemaltes Piano
Bunt bemaltes Piano, davor ein Stuhl

Schon während des Aufbaus fanden sich die ersten Pianist:innen aus den Reihen der shoppenden Besucher:innen, die sich spontan an die Tasten setzten. Manches Talent, wie Musiker und Komponist Thomas Krüger „Mr. Pianoman“ (bekannt durch die Fernsehshow „Das Supertalent“), der die Veranstaltung mit seinem Klavierspiel am Sonnabend begleitete, könnte hier entdeckt werden. Solo und als Klavier-Trio spielte er im Schloss gemeinsam mit David Pfabe (Instagram @david_pfabe_01), Straßenmusiker aus Marzahn, und Valeria Kurkina, Pianistin und Musiklehrerin aus der Ukraine. Sebastian Rätzel (Instagram @official.bastiraetzel), Sänger der Rock ‘n‘ Roll-Band „The Baseballs“, ließ sich bei seinen Songs von Mr. Pianoman begleiten.

Pianobombing bringt Musik und ein wenig Frieden

Im Shopping-Center "Das Schloss": Auf der Bühne "Mr. Pianoman" am Flügel, links daneben ein junger Mann am Klavier.
Eine junge Frau bemalt einen Flügel im Shopping-Center "Das Schloss"

Pianobombing will noch mehr ältere, aber spielfähige Klaviere auf öffentliche Plätze stellen, um Menschen durch Musik zusammenzubringen. Die Aktion fand ihren Anfang in Hannover. Hier werden die Pianos bereits intensiv genutzt. Neben Berlin sollen weitere Städte nach und nach folgen. Die Botschaft der Initiatoren: Die Open-Pianos sollen kleine Momente des Friedens in der hektischen und schnelllebigen Zeit in die Städte bringen. Noch werden weitere, möglichst geschützte Standorte und auch Paten gesucht, die sich dann um die Pianos kümmern. Bei Interesse bitte melden auf Instagram @Pianobombing.

Die genauen Standorte der Open-Pianos in Berlin sind in Google Maps  verzeichnet.

Mehr Kultur im öffentlichen Raum

Auch „Das Schloss“ will weiterhin Raum für Kultur bieten, kleine Konzerte mit den Pianos von noch unbekannten Berliner Musiker:innen sind schon angedacht. StreetLife 2.0 plant für den Sommer ein öffentliches Piano-Spray-Event, weitere Infos folgen. Es sind noch sieben Pianos farblich zu gestalten! Wer sich an dem Street-Art-Projekt beteiligen möchte, kann sich bei StreetLife 2.0 melden.

Kontakt

Logo Streetlife 2.0 weiße Streetart-Schrift mit schwarzem Hintergrund